JETZT IN 90 SEKUNDEN ALLES ERFAHREN

Google Fonts Abmahnung

Sie haben eine Abmahnung für die Einbindung von Google Fonts auf Ihrer Webseite erhalten? Erfahren Sie jetzt alle wichtigen Informationen und wie Sie jetzt am besten mit der Google Fonts-Abmahnung umgehen.

oder

DAS SOLLTEN SIE JETZT WISSEN

Google Fonts-Abmahnung

ÜBERSICHT

Was sind Google Fonts?

Bei Google Fonts handelt es sich um ein Verzeichnis, dass Google seinen Usern über 800 Schriftarten kostenlos anbietet. Bei dem Einsatz von Google Fonts werden keine Cookies innerhalb des Browsers gespeichert, sondern die Daten werden über die Google-Domains fonts.gstatic.com und fonts.googleapis.com geladen. Da Google Fonts von außerhalb geladen wird, werden die Schriftarten bei einem Webseitenbesuch über die Google-Server übermittelt. Hierbei findet ein Datenaustausch statt, sodass Google Informationen über den Webseiten-Besucher wie die IP-Adresse, die Version des Browsers sowie den Namen des Browsers erhält.

Wieso kann die Einbindung von Google Fonts abgemahnt werden?

Die Abmahnwelle aufgrund des Gerichtsurteils vom Landgericht München, Urteil vom 19.01.2022, Az. 3 O 17493/20, zieht gerade durchs Land. Hierbei bewertete das Landgericht München, dass der  Einsatz von Google Fonts ohne Einwilligung des Benutzers schadenersatzpflichtig sei. Anwaltskanzleien machen von dem Gerichtsurteil Gebrauch und nutzen es, um massenhaft Abmahnungen zu versenden. 

„Die unerlaubte Weitergabe der dynamischen IP-Adresse des Klägers durch die Beklagte an Google stellt eine Verletzung des allgemeinen Persönlichkeitsrechtes in Form des informationellen Selbstbestimmungsrechts nach § 823 Abs. 1 BGB dar. Das Recht auf informationelle Selbstbestimmung beinhaltet das Recht des Einzelnen, über die Preisgabe und Verwendung seiner personenbezogenen Daten zu bestimmen.“

            -LG München I, Urteil vom 20.1.2022, Az. 3 O 17493/20

 

Google Fonts-Abmahnung: Das sollten Sie jetzt tun

Jeremias Vaillant – Experte für Datenschutz auf Webseiten.

Ich prüfe und helfe Unternehmen dabei, ihre Webseiten datenschutzkonform zu gestalten. Da dies technisches Know-How erfordert, können das leider nicht allzu viele.

Was Sie jetzt wirklich brauchen sind zwei Punkte

  1. Die Entfernung von Datenschutz-Verstößen auf Ihrer Webseite
  2. Erfahrungswerte aus anderen Fällen
 

Gerne können wir hierbei den schnellen und einfachen Weg wählen: Sie klingeln einfach durch.

Sechsfach zertifiziert

Kontakt